Waldpädagogik stand im Mittelpunkt der Fortbildung

Zu einer interessanten Lehrerfortbildung traf sich das Kollegium der Grund- und Mittelschule im Schulwald.
Dort konnte Schulleiter Reinhold Hofmann Förster Benjamin Göbel und den Waldpädagogen Herrn Riedel als Referenten begrüßen.

Einführend zeigte Herr Riedel die Entstehung der Waldpädagogik auf und wies auf die Ziele hin, die mit der Arbeit im Wald verbunden sind. Anschließend wurden einige Möglichkeiten aufgezeigt, wie man mit Kindern unterrichtlich den Wald erleben kann.

So zeigte Herr Göbel den Teilnehmern ein Bodenprofil, den Barfußpfad oder den erst kürzlich bei der Eröffnung angelegten Pflanzbereich sowie die Nistkästen, angefertigt von Schülern mit ihrem Lehrer Werner Philipp. Auch erklärte er die Angebote des Walderlebnispfades für die neuen Lehrkräfte.
In einem abschließenden Spiel zeigte Herr Riedel auf, dass auch Deutschunterricht oder anderer Fachunterricht im Wald möglich ist.
Die Möglichkeit zum Lagern von Arbeitsmaterial oder Anschauungsmaterial ist in einem Raum der Schutzhütte gegeben. Dort kann jeder seine Unterlagen oder benötigten Geräte deponieren.

Bleibt zu wünschen, dass das Angebot von Förster Göbel zur Nutzung des Schulwaldes Früchte trägt. Die Umweltgruppe der Lehrkräfte wird ein Konzept zum Schulwald erstellen, um die Umweltbildung voranzubringen.