Waldweihnacht der Klasse 2a

Bei den 2. Klassen hat die sogenannte „Waldweihnacht“ an unserer Schule schon Tradition: Wir gehen in den Wald, erfahren viel Interessantes über das Leben der Tiere im Winter und bereiten den Waldtieren Weihnachtsgeschenke.

Der 04.12.2019 stand ganz im Zeichen des „Geschenke-Herstellens“. Alle Kinder brachten von zu Hause Gemüse und Obst mit. Alles wurde klein geschnippelt und in Boxen oder Tüten gesammelt. Zapfen wurden mit Fett eingerieben und mit Sonnenblumenkernen und anderen Samen zu Futterknödeln verarbeitet. Große Blätter wurden ebenfalls mit etwas Fett bestrichen und mit kleinen Samen verziert. Zu guter Letzt wurden an die Zapfen-Knödel und die verzierten Blätter Fäden geknotet, sodass beides im Wald aufgehängt werden konnte.

Am nächsten Tag (05.12.2019) machten wir uns gleich früh bei eisiger Kälte auf den Weg zum Schulwald. Eigentlich wollten wir uns dort mit unserem Förster, Herrn Göbel, treffen. Leider musste er absagen. Umso mehr freuten wir uns, dass stattdessen Frau McIntosh, die zu Beginn des Schuljahres schon ein paar Tage in unserer Klasse zu Gast war, uns begleitete. Von Frau Thiel und Frau McIntosh erfuhren wir im Wald, wie die Tiere im Winter überleben können.

Auf dem Weg durch unseren Schulwald hielten wir Ausschau nach geeigneten Stellen für unsere Futter-Geschenke. So verteilten wir großzügig das klein geschnittene Obst und Gemüse und hängten an vielen Stellen Futterknödel und Futterblätter auf. Auf dem Rückweg haben wir überlegt, wie lange es wohl dauern würde, bis die Waldtiere unsere Geschenke finden würden.